Der Deutschlandfunk ist gestern mit einer neuen, multimedialen Sendereihe gestartet.  Bei Koran erklärt werden nun jeden Freitagvormittag im Deutschlandradio einzelne Koranverse erläutert. Hintergrund ist, dass nicht nur über den Koran geredet, sondern auch erklärt und vorgestellt wird, was der Koran eigentlich ist. Eine schöne Idee, wie ich finde.

Deutschlandradio-Intendant Willi Steul hat diese Idee gemeinsam mit Kollgen entwickelt. Muslimische Islamwissenschaftler besprechen nun immer freitags einzelne Verse, stellen sie in den historischen Zusammenhang und erläutern die enthaltenen Aussagen. Willi Steul betont im Gespräch mit Susanne Fritz, wie wichtig Information und Aufklärung als Basis für Diskussionen sind:

[…] sogar am Stammtisch wird mittlerweile über den Koran geredet. Da sollte man nicht über ihn reden, sondern auch mal vorstellen, was ist das eigentlich.

Auch auf die laienhafte und teils willkürliche Auslegung von Koranversen durch Salafisten in Deutschland nimmt Steul Bezug:

Wissen Sie, die Salafisten, die hier so in Deutschland unterwegs sind, das sind alles Laien, das sind Menschen, die nehmen sich den Koran aus dem Zusammenhang, ohne ihn eigentlich richtig zu kennen.

Den Anfang hat gestern Prof. Dr. Ömer Özsoy gemacht. Er erläutert anhand von Sure 4, Vers 163 das Verhältnis des Islam zu den zwei anderen großen monotheistischen Religionen Judentum und Christentum.

Alle Beiträge der Sendereihe sind hier als Audio zum Nachhören und in Textform zu finden.

Ich weiß, ich wiederhole mich, aber: schöne Sache, schöne Idee.